20. September 2018

Positionierung zu Aufstehen

Die LINKE mit verbindender Klassenpolitik stärken. Die Diskussion um Aufstehen kritisch und solidarisch weiter führen.


Wir erleben eine Krise der Demokratie und einen gesellschaftlichen Rechtsruck. Dies stellt auch uns als Linke vor große  Herausforderungen. Die Initiative Aufstehen stellt die richtigen Fragen:

Wie können wir eine gesellschaftliche Mehrheit von konkreten Alternativen für einen linken Politikwechsel überzeugen und diesen durch Druck in der Gesellschaft tatsächlich durchsetzen?

Wie können wir die autoritäre Rechtsentwicklung und den Aufstieg der AFD stoppen? Wie können wir enttäuschte AnhängerInnen der SPD und NichtwählerInnen für linke Politik begeistern?

Die bisherigen Antworten der GründerInnen von Aufstehen überzeugen uns noch nicht. Durch öffentliche Stellungnahmen, die Interessen von MigrantInnen, Geflüchteten und hier geborenen Lohnabhängigen gegeneinander stellen Weiterlesen...

 
06. Juni 2018

Realistisch und Radikal 2018

Die neue Ausgabe unseres Debattenheftes realistisch und radikal ist veröffentlicht. Dieses Jahr führen die Debatte um neue Klassenpolitik weiter und fragen wie DIE LINKE wachsen kann. 

Das Heft könnt ihr hier digital als PDF lesen.

Leider ist uns in der Druckdatei ein Fehler unterlaufen und statt des Artikels von Michael Vester ein anderer Text ins Magazin gerutscht. Wir schicken euch Michael Vesters Artikel als Beiblatt zum einlegen mit.

Wenn ihr Hefte für euch vor Ort wollt, könnt ihr ab 5 Exemplaren bei  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  bestellen.
 
17. Juli 2014

Bericht zur Sommerakademie 2014: Theorie und Praxis der LINKEN

Sommer, Sonne, Sozialismus: Wiederum folgten über hundert Interessierte der Einladung zur Sommerakademie mit der Sozialistischen Linken (SL). Obwohl am selben Wochenende mehrere weitere Veranstaltungen des linken, friedens- und gewerkschaftspolitischen Spektrums stattfanden, kamen viele junge und ältere, neue und erfahrene GenossInnen nach Bielefeld-Sennestadt. Im „Bunten Haus“ von ver.di wurde ein breites Programm unter dem Titel „Theorie und Praxis der LINKEN“ angeboten (hier zum Überblick als PDF-Datei). Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag gab es zahlreiche Workshops, Debatten und natürlich etliche „informelle“ Runden beim Essen, Abendgetränk und dem gemeinsamen Fußball-WM-Schauen.
 
01. August 2018

Erklärung der Mitgliederversammlung der Sozialistischen Linken vom 15.7.2018 in Bielefeld

Die Sozialistische Linke (SL) bekräftigt noch einmal die Bedeutung der Strömungen für die innerparteiliche Willensbildung der LINKEN. Die SL hat als einzige Strömung das Ziel linkskeynesianische, gewerkschaftliche und marxistische Positionen in der Linken zu stärken. Als innerparteiliche Kraft für eine verbindende Klassenpolitik mit und für die Lohnabhängigen ist die Sozialistische Linke nach wie vor unverzichtbar. Wir bekräftigen unseren Beschluss der letzten Mitgliederversammlung in Hanau:

Weiterlesen...

 
04. Juni 2018

SL beim Leipziger Parteitag

Auch beim Bundesparteitag in Leipzig wird die SL wieder aktiv mitmischen. Hier erfahrt ihr, wie ihr auf dem Parteitag über die SL mit Vortreffen, Infostand und SMS-Verteiler informiert werdet. Außerdem bekommt ihr unsere Stellungnahme zu den wichtigen Anträgen und zur Parteivorstandswahl.


I. Anträge

Auch dieses Jahr haben wir wieder Anträge der SL gestellt: 1. den Antrag P9 Im Interesse der Gesamtpartei: Haltung DER LINKEN zum Bedingungslosen Grundeinkommen offen halten und 2. dem zusammen mit der BAG B&G und Einzelpersonen gestelltem Antrag G7 Für ein Recht auf gute Arbeit und gutes Leben. Ihr findet die beiden Anträge hier im zweiten Antragsheft. Wir haben uns entschlossen diesen Parteitag keine Änderungsanträge zu schreiben.

An den Parteitag wurden außerdem zwei Anträge mit grundsätzlicher Bedeutung für die Partei gestellt. Zum einen der Leitantrag A1 des Parteivorstandes der die Schwerpunkte für das kommende Jahr aufstellt. Für diesen Antrag empfehlen wir Zustimmung. Zum anderen gibt es den Antrag A2 des fds der eine Überarbeitung des Parteiprogramms und einen Campus Parteireform fordert. Wir empfehlen diesen Antrag abzulehnen, da das Erfurter Programm die gesellschaftlichen Grundfragen auch heute noch sinnvoll beantwortet und der Campus Parteireform eine künstliche Doppelstruktur zu organisch entwickelten Praxen wie linker Woche der Zukunft, Frühlingsakademie, Disput oder nd-Debattenseite wäre.

Alle Anträge findet ihr hier auf der Seite zum Leipziger Parteitag. Weiterlesen...

 
13. Dezember 2017

SL Strategieratschlag

19.–20. Januar 
Olof-Palme-Haus 
Hanau

mit Bernd Riexinger, Janine Wissler, Fabio de Masi und AktivistInnen aus Partei, Gewerkschaft und Bewegung


Nach der Bundestagswahl mit ihrem Rechtsruck und dem Scheitern von Jamaika steht DIE LINKE vor neuen politischen Konstellationen und Herausforderungen. Wir wollen uns den neuen Aufgaben stellen und gemeinsam mit euch, den neuen Bundestagsabgeordneten und VertreterInnen aus Gewerkschaften und Bewegungen diskutieren wie wir in die Offensive kommen können und unsere Kampffelder strategisch verknüpfen können.


Das komplette Programm und alle Infos findet ihr hier als PDF.


Bitte meldet euch hier online an, damit wir besser planen können.

Weiterlesen...
 
02. Februar 2017

Beschlüsse der Mitgliederversammlung Januar 2017

Logo_SL-kurz-12.jpg - 56.14 KB

Auf unserer Mitgliederversammlung am 13. Januar 2017 wurden folgende Anträge beschlossen:
 
08. Februar 2018

Ergebnisse der SL-Mitgliederversammlung 2018

Auf unserer Mitgliederversammlung am 21.1.2018 in Hanau haben wir folgende Anträge beschlossen und außerdem unsere Bundesparteitagselegierten für die kommenden zwei Jahre gewählt


Aufgaben der Sozialistischen Linken 2018

In unserem Leitantrag haben wir uns vor dem Hintergrund der vergangenen Bundestagswahl und den Debatten um verbindende Klassenpolitik folgende Schwerpunkte für das kommende Jahr gesetzt:
  1. 1. Aufbau der LINKEN als verankerter Mitgliederpartei 
    2. Antirassistisches Profil gegen Rechts und klare Verbindung zur sozialen Frage 
    3. Anstehende Landtags- und Kommunalwahlen in 2018 und
    Vorbereitung der EU-Wahl 
    4. Stärkung der Friedensbewegung
    5. Orte der politischen Bildung und solidarischen Diskussion schaffen

    Den kompletten Beschluss findet ihr hier.


Haltung der LINKEN zum BGE offen halten

Die Sozialistische Linke in der Partei DIE LINKE spricht sich entschieden daf r aus, die Haltung der Partei zu Forderungen nach einem bedingungslosen Grundeinkommen auch k nftig offen zu halten. Sie empfiehlt daher allen Mitgliedern, Gliederungen und Zusammenschl ssen der LINKEN dringend, einen Mitgliederentscheid zu dieser Frage und die dahin gehende Unterschriftensammlung nicht zu unterst tzen. Sollte es zu einem Mitgliederentscheid kommen, ist es notwendig, dagegen zu stimmen, dass die DIE LINKE sich Forderungen nach einem bedingungslosen Grundeinkommen zu eigen macht. 


Den kompletten Beschluss findet ihr hier.

 
27. Oktober 2017

Für einen Umgang mit Differenzen, der nach vorne weist.

Erklärung der Sozialistischen Linken zur Lage und den Aufgaben der LINKEN nach der Bundestagswahl

Die Bundestagswahl hat das gesamte Parteiensystem in Deutschland ins Rutschen gebracht und das politische Kräfteverhältnis nach rechts verschoben. Die Union wird unter Führung einer geschwächten Angela Merkel auf Bundesebene erstmals eine Jamaika-Koalition mit FDP und Grünen auf den Weg bringen, die trotz enormer Widersprüche vom gemeinsamen Willen zur Macht zusammengeschweißt wird. Im Ergebnis drohen eine Fortsetzung und Verschärfung neoliberaler Politik im Interesse von Reichen, Banken und Konzernen - und eine Regierungspolitik, die die Ursachen des Aufstiegs der Rechten weiter befeuert.

Mit dem Erfolg der AfD ist erstmals seit 1945 eine offen rechtspopulistische und nationalistische Partei mit nun 94 Abgeordneten und einem einflussreichen neofaschistischen Flügel in den Bundestag gewählt worden – in Sachsen sogar als stärkste Partei. Die Ankündigung Gaulands am Wahlabend („Wir werden sie jagen“) macht deutlich, dass die AfD die gesamte Republik weiter nach rechts treiben will. 

Die LINKE hat trotz erheblicher Verluste im Osten ein insgesamt gutes Wahlergebnis erzielt und ist gestärkt ins Parlament eingezogen. Wir freuen uns insbesondere über die vielen neuen und alten Bundestagsabgeordneten, die der Sozialistischen Linken nahestehen. Das Ergebnis ist ein Erfolg der gesamten Partei und ihres Spitzenpersonals und besonders der vielen Aktiven in den Kreisverbänden, die einen äußerst engagierten Wahlkampf geführt und hunderte neue Mitglieder gewonnen haben. 

Dennoch gibt es einiges zu diskutieren. Weiterlesen...

 
23. Juni 2017

Was wir vom linken Populismus lernen können

Vier Vorschläge von Benjamin Opratko, was SozialistInnen hierzulande 

vom globalen Aufschwung des Linkspopulismus lernen können.


Jemanden „Populisten“, „Populistin“ zu nennen, heißt ihn oder sie zu schmähen: als Demagogin, Nationalistin oder Rassisten. Lange wurde die Bezeichnung in Europa auf die radikale Rechte gemünzt. Doch seit einigen Jahren dient sie auch der Desavouierung linker PolitikerInnen. CDU-Generalsekretär Tauber gilt die LINKE als „rote AfD“. Und in der europäischen Presse wurde die Wahl des Neoliberalen Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten nicht selten als Absage an den „rechten“ wie den „linken“ Populismus gefeiert – als wären Marine Le Pen und Jean-Luc Mélenchon bloß zwei Ausprägungen eines im Kern gleichen politischen Projekts.

Weiterlesen...
 



SL auf Facebook


Direkt zu Deiner Gewerkschaft


Copyright © 2010 by Norbert Müller. Powered by Joomla!. Template erstellt 2009 von Vadim Reimer. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.